Wiegen per Kamera für die Absetzferkeln- und Mastschweinproduktion

 

 

Bisher gab es in traditionellen Produktionssystemen keine Möglichkeit, den Zuwachs bei Absetzferkeln und Mastschweinen zu überwachen. Manuelles Wiegen ist langwierig und beschwerlich. Zudem werden die Schweine hierbei Stress ausgesetzt und die Qualität der Daten ist unzureichend. Schweineerzeuger benötigen daher automatisierte Lösungen für das Wiegen und die Leistungsüberwachung. Das ProGrow-Konzept, das auch Wiegen per Kamera beinhaltet, erfüllt diese Anforderungen der Schweineerzeuger.

 

Wie funktioniert das?

Das Kamera-Wiegesystem besteht aus einer Kamera, die über der Bucht angebracht ist, einem Computer, der die Bilder in Gewichtsdaten umwandelt, und einem FarmOnline-Modul. FarmOnline informiert über den täglichen Zuwachs, das durchschnittliche Gewicht sowie das Minimal- und Maximalgewicht der Schweine.

 

Vom Bild zum Gewicht in drei Schritten

Das System wird mit einer Reihe von Hotspots in einem Bereich vor dem Futterautomat installiert. Wenn ein Schwein den Bereich betritt, nimmt das System ein Bild des Schweins auf.

 

Die Fläche der Oberseite des Schweins wird vermessen und in einen vorderen, mittleren und hinteren Bereich unterteilt. Das System setzt ein gewisses Verhältnis zwischen drei Bereichen voraus, damit das Bild als Schwein erkannt wird. Stimmt das Verhältnis der Bereiche nicht überein, wird das Bild vom System verworfen.

 

Die Fläche der Oberseite des Schweins steht in direkter Relation zu seinem Gewicht. Im dritten und letzten Schritt wird das Gewicht des Schweins durch Multiplikation der Oberfläche mit einem gewissen Faktor berechnet.

 

 

Eine Präsentation zu ProGrow ansehen.